Alle Artikel von Verena Wahlandt

Puls 4: Neuer Pro7 Import nach Österreich

Popstars Mission Österreich mit Detlef D! Soost / Foto: Puls 4Popstars Austria kommt
Viele kennen und lieben es: Das Showformat, aus dem bekannte Bands wie in etwa die No Angels oder Bro’Sis hervorgegangen sind. In Kürze haben auch heimische Sangestalente endlich die Möglichkeit, sich der strengen POPSTARS-Jury zu stellen. Ab Sommer 2011 suchen PULS 4, das „POPSTARS – Mission Österreich“- Team und Detlef D! Soost exklusiv die Musik-Talente des Landes. Puls 4: Neuer Pro7 Import nach Österreich weiterlesen

Neuer werktäglicher Frauentalk auf Puls 4

Logo 4 für Sie / Grafik: Puls 4Mit innovativem Konzept zur Quote
Der österreichische Privatfernsehsender Puls 4 hat ein neues Format: Unter dem Motto “ab 12.00 Mittags halten die Frauen zusammen” soll mit der Live-Talk-Show “4 Für Sie” besonders die weibliche Zielgruppe angeregt werden, den Fernseher einzuschalten. “4 Für Sie” wurde eigens von Puls 4 entwickelt und ist “der einzige Live-Talk zur Mittagszeit im deutschsprachigen Raum”. Neuer werktäglicher Frauentalk auf Puls 4 weiterlesen

>> Plopp << Das Leben mit iPhone, 3 Laptops, Skype und Facebook- "Verenas Kommunikations-Suppe (5)"

Verena Wahlandt Kommunikations-Suppe / Foto: Brigitte Gaggl“I’m just a simple girl in a hightech digital world…”
Wie wahr, wie wahr, denke ich mir, wenn ich die ersten Zeilen dieses Songs der amerikanischen Sängerin Jewel höre. Ich bin ein einfaches Mädchen, aufgewachsen in einer Kleinstadt, fernab vom Glitter und Glanz der Hauptstadt. Warum es mich dennoch hierhergezogen hat, weiß ich nicht, ich weiß nur eines: alles ist anderes und wird nie mehr so sein, wie es mal war. >> Plopp < < Das Leben mit iPhone, 3 Laptops, Skype und Facebook- "Verenas Kommunikations-Suppe (5)" weiterlesen

Nur 15€ Benefizkonzertspende: Luttenberger*Klug, DJ Alex List, Oliver Wimmer, James Cottriall, Zweitfrau & Fii

Plakat St Anna Benefizkonzert / Foto:Veranstalter

Ein eigentlich jetzt schon legendäres Benefizkonert für das Sankt Anna Kinderspital in Wien wird am 20. Jänner, Einlass ist 18 Uhr, über die Bühne gehen. Die bekanntesten und erfolgreichsten heimischen Musiker sind am Start, als Specialguest kommt Valentin Urse (alias „Wurli-Wurm“, bekannt aus der RTL Show „Das Supertalent“), die Moderation übernimmt Nina Saurugg (ehem. ORF). Wie kommen Sie zu Tickets? Nur 15€ Benefizkonzertspende: Luttenberger*Klug, DJ Alex List, Oliver Wimmer, James Cottriall, Zweitfrau & Fii weiterlesen

Das Kleingedruckte macht den größten Ärger

Verena Wahlandt Kommunikations-Suppe / Foto: Brigitte GagglKolumne: Verenas Kommunikationssuppe (4)
Handys kosten 0€, alles ist sowieso billiger, wenn man genau jetzt einen Vertrag abschließt und man ist ja selber schuld, wenn man das momentan natürlich beste Angebot verpasst. Smartphones werden denjenigen nachgeworfen, die nicht smart genug sind, das Kleingedruckte zu lesen. Das Kleingedruckte macht den größten Ärger weiterlesen

Die Medien-Wut der Jugend – „Verenas Kommunikations-Suppe (3)“

Verena Wahlandt Kommunikations-Suppe / Foto: Brigitte GagglDie jungen Menschen haben genug. Genug von einer Regierung, die fortwährend deren Bedürfnisse ignoriert und beinahe willkürlich über ihre Zukunft entscheidet. Erreicht wird mit solchen Methoden vermutlich nur eines: die Wut dieser jungen Menschen wird geschürt und genährt, solange bis sie nicht mehr im Zaum zu halten ist. Die Medien-Wut der Jugend – „Verenas Kommunikations-Suppe (3)“ weiterlesen

Traumberuf bei den Medien? – “Verenas Kommunikations-Suppe” (2)

Verena Wahlandt Kommunikations-Suppe / Foto: Brigitte GagglTräumst auch du von einer Karriere in der österreichischen Medienbranche? Dann bist du eine Person unter sehr, sehr vielen.

Immer mehr junge Menschen streben nach einem Platz in der (heimischen) Medienwelt. Sei es beim Radio, bei Film und Fernsehen oder bei Printmedien- jede Sparte scheint ihre Reize zu haben, die junge BerufsanwärterInnen magisch anzieht. Traumberuf bei den Medien? – “Verenas Kommunikations-Suppe” (2) weiterlesen

Medientage – Tag 3

Tag 3 der Österreichischen Medientage in der Wiener Stadthalle stand ganz unter dem Zeichen des Internets, am sogenannten „Telekom Austria Online Day“ stand vor allem die Frage zur Diskussion, wie viel online eigentlich noch nötig ist.

Man kam zur Schlussfolgerung, dass Online letztendlich das Medium ist, in dem Kaufentscheidungen getroffen werden und somit vor allem für Unternehmen und Produktanbieter einen enormen werbetechnischen Mehrwert liefert.

In Österreich kann man eine besonders hohe Internetnutzung beobachten, außerdem können in keinem anderen Medium Zielgruppen so effektiv genutzt werden, solange man allerdings die Zielgruppen genau definiert. Für die Unternehmen reicht es schon lange nicht mehr, bloß auf den gängigen Portalen wie Facebook oder Twitter vertreten zu sein, hier bedarf es auch einer besonders hohen Aufmerksamkeit bezüglich des Eingehens auf die jeweiligen Communities. Für Unternehmen wird es eine wichtige Aufgabe sein, das zentrale Vertrauen in die bereits etablierte Brand auch auf das Web zu übertragen, so wird man auch online eine große Kundenzufriedenheit erreichen können.

Diskussion am roten Sofa / Foto: Medieninsider.at/Arik Kofranek

Allerdings sollten es Unternehmen mit der Verwendung von Social Networks nicht übertreiben, denn eine allzu aufdringliche Internetpräsenz kann schnell Antipathie beim Kunden hervorrufen.

>> Fotos von den Medientagen 2010

Problematisch wird es auch für den ORF werden, so verbietet doch das demnächst in Kraft tretende neue ORF-Gesetz die Kooperation mit Social Networks. Wir sind gespannt, welche Auswirkungen dies haben wird und ob die Vision der auf das Kundenprofil abgestimmte und individualisierte TV-Thek diesen Mangel ausgleichen wird.

Laut Samsung, die im aufkommenden Tablet-Market keine Revolution sehen, sondern vielmehr eine weitere technische Evolution, wird es in der Zukunft sogar sehr wahrscheinlich sein, dass wir unsere iPads, Galaxy Readers und Co. wortwörtlich wie eine Zeitung tragen können- in Korea werden bereits rollbare Tablet-PCs entwickelt.

Man darf gespannt sein, was eigentlich noch alles getan wird um den Kunden Inhalte zu verkaufen, denn eines ist sicher: es wird immer eine breite Konsumentenschicht geben, die vor allem daran interessiert ist, Zugang zu Inhalten und Informationen zu bekommen.

>> Fotos von den Medientagen 2010