Kategorie-Archiv: A

Auto Revue

Die Autorevue ist eine 1965 von Norbert Orac und Martin Pfundner gegründete Zeitschrift, die sich als „Fachmagazin für Technik und Sport“ versteht. Die Nähe zu Themen des Motorsports zeigte sich bereits früh durch Gastkolumnen der Formel 1-Weltmeister Jochen Rindt und Niki Lauda.

Seit dem Jahr 2000 zählt das Magazin zur Verlagsgruppe News. Zwei Jahre später wurde der erfahrene Magazinjournalist Christian Kornherr Chefredakteur.

Ganz bewusst positioniert sich die Zeitschrift als Produkt für männliche Leser, dies dokumentiert sich in der Eigenbezeichnung „größtes Auto- und Männermagazin des Landes“.  Die Autorevue, so das Impressum,  „verkörpert Lifestyle für Männer“.

Christian Kornherr auf der Website der Verlagsgruppe News: „Autorevue ist monatliches Lesevergnügen pur für alle Autoliebhaber und Motorsportfans. Unabhängig, kritisch, mit einzigartigen Texten und Bildern, begeistert die Autorevue einfach alle. Das Erfolgsrezept: Jede Menge Service und nützliche Informationen, verpackt in erstklassigem Journalismus – das ist packende Berichterstattung mit mehr PS, die vor allem Österreichs Männer beeindruckt“.

Inhaltlich unterscheidet die Redaktion fünf Heffteile (die Beschreibung ist dem Impressum entnommen):

  • Autos: neueste Automodelle und Trends
  • MotorradRevue: Modelle, Accessoires und Streckentipps
  • Sport: Formel 1, Rallyes und Racing
  • Report/Wirtschaft: neueste Technik, Analysen und Gesetzesänderungen
  • Features & Lifestyle: Cartoon, Leserbriefe und Autobörse

Analog zur Printausgabe betreibt die news networld internetservice GmbH die Internetseite www.autorevue.at, die im Wesetlichen eine Online-Version der Zeitschrift darstellt.

Factsheet:

Zeitschriftentyp: Special-Interest-Zeitschrift, Männermagazin, Lifestyle-Magazin

Vertriebstyp: Kaufprodukt, klassischer Vertriebsweg

Vertrieb: Morawa Pressevertrieb

Heftpreis: € 3,60

Erscheinungsweise: monatlich

Redaktionssitz: 1020 Wien, Ferdinandstraße 4

Verlag: Verlagsgruppe NEWS Gesellschaft m.b.H, 1020 Wien, Taborstraße 1-3

Eigentümer:  Die komplexen Eigentümerstrukturen der Verlagsgruppe News lassen sich nach Bereinigung von Zwischenkonstruktionen auf folgende Eigentümergruppen herunterbrechen:

  • Gruner + Jahr (Bertelsmann-Konzern) 56,03 %
  • Familie Fellner 18,75%
  • Kurier Magazine Verlags GmbH 25,3%. Letztere steht im Eigentum des Raiffeisen-Konzerns (50,5%) sowie der WAZ-Gruppe (49,5%).

Herausgebe und Chefredakteur: Christian Kornherr, Kornherr war bereits in den achtziger Jahren bei der Autorevue tätig.

Auflage (rollierender Jahresschnitt 2008/2009/ÖAK):

  • Druckauflage: ca. 70.000 Exemplare
  • Verkaufsauflage: ca. 53.000 Exemplare

Reichweite (rollierender Jahresschnitt 2008/2009/Mediaanalyse):

  • Österreich gesamt: ca. 385.000 (5,4%)
  • Reichweite unter Männern überproportional hoch (9,6%)

Verbreitungsgebiet: ganz Österreich

Druck: Nuovo Istituto Italiano d’Arti Grafiche SpA (NIIAG), Bergamo, Italien. NIIAG zählt zur Arvato-Gruppe und somit zum Bertelsmann-Konzern.

All4family

Familienmagazin des Schwechater Verlags KRENNzgenial. Parallel zur Printausgabe betreibt der Verlag die Internetseite www.all4family.at.

Factsheet:

Zeitschriftentyp: Special-Interest-Zeitschrift, Eltern-/Familienmagazin

Vertriebstyp: Größtenteils Gratisvertrieb

Vertrieb: Morawa Pressevertrieb

Heftpreis: € 2,20

Erscheinungsweise: zweimonatlich

Verlag: KRENNzgenial, Werbeagentur + Verlag GmbH, Brauhausstraße 8, 2320 Schwechat

Chefredakteurin: Martina Krenn

Auflage (rollierender Jahresschnitt 2008/2009/ÖAK):

  • Druckauflage: ca. 57.000 Exemplare

Verbreitungsgebiet: ganz Österreich

Druck: Berger, Horn

All4pets

Tiermagazin aus dem jungen Verlag KRENNzgenial, das sich vorwiegend an Tierbesitzer wendet. Die 6-mal jährlich erscheinende Zeitschrift gelangt größtenteils gratis über den Tier- bzw. Tierbedarfshandel – beispielsweise über die Fressnapf-Kette – zur Verteilung.

Fachtsheet:

Zeitschriftentyp: Special-Interest-Zeitschrift, Tiermagazin

Vertriebstyp: Größtenteils Gratisvertrieb. Das Magazin wird vorwiegend über den Tier- bzw. Tierbedarfshandel vertrieben, beispielsweise über die Fressnapf-Filialen.

Heftpreis: € 2,20

Erscheinungsweise: zweimonatlich

Verlag: KRENNzgenial, Werbeagentur + Verlag GmbH, Brauhausstraße 8, 2320 Schwechat

Chefredakteurin: Martina Krenn

Auflage (rollierender Jahresschnitt 2008/2009/ÖAK):

  • Druckauflage: ca. 28.000 Exemplare

Verbreitungsgebiet: ganz Österreich

Arbeiter-Zeitung

arbeiter_zeitung

Die Arbeiter-Zeitung (AZ) war eine sozialdemokratische Zeitung in Österreich und erschien erstmals am 12.7.1889 – zunächst zweiwöchig, ab 1895 als Tageszeitung. Gründer war Victor Adler, der „Vater“ der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs. Das Blatt war Zentralorgan der sozialdemokratischen Parteien Österreichs und erschien zunächst bis zur Ausrufung des Ständestaats im Jahre 1934, danach wieder ab 5.8.1945.

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde auch die AZ vom allgemeinen Erosionsprozess der Parteizeitungen erfasst. Im Jahr 1989 trennte sich die SPÖ unter Führung von Bundeskanzler Vranitzky von dem schwere finanzielle Verluste bringenden Traditionsblatt und verkaufte den Großteil ihrer Anteile an die Birko-Holding des Unternehmers Hans Schmid.

Trotz beachtlicher Presseförderung musste die Zeitung 1991 eingestellt werden. Das Konzept, sich mit einem engagierten Team unter der Führung des vormaligen ORF-Journalisten Robert Hochner vom Image der Parteizeitung zu befreien, führte nicht zu der für eine erfolgreiche Zukunft notwendigen deutlichen Steigerung der Leserzahlen. Eine drastische Erhöhung der Drucktarife durch die Mediaprint tat ihr Übriges.

Zahlreiche frühere Journalisten aus dem Stall der AZ zählen bis heute zur Elite des österreichischen Printjournalismus.

Axel Springer AG

axel_springer_logo

Die Axel Springer AG ist die Nummer 1 unter Deutschlands Zeitungsverlagen und unterhält zahlreiche Tochtergesellschaften und Beteiligungen im benachbarten Ausland, zeitweilig war dies auch in Österreich der Fall.

Gründer waren Vater und Sohn Hinrich und Axel Springer, die 1946 in Hamburg einen Verlag, der später nach Berlin übersiedeln sollte, gründeten. Erfolgreichstes Produkt wurde die 1953 gegründete Bild, heute auflagenstärkste Boulevardzeitung Europas. Aufmachung und Kampagnen der Bild führten im Laufe der Jahre zu mächtiger Kritik, vornehmlich seitens deutscher Intellektueller wie Heinrich Böll oder Günter Grass.

Die neben der Bild bekanntesten Print-Erzeugnisse des Verlags sind die Midmarket-Tageszeitung Die Welt und die Fernsehzeitschrift Hörzu. In Österreich beteiligte sich das Unternehmen zunächst 1988 mit 50% an der Gründung des Standard. Ein Jahr später erfolgte die Übernahme von 45 % an der Tiroler Tageszeitung, was zwei Jahre später gar auf 65% aufgestockt wurde.

Auch bei der Gründung der Verlagsgruppe News 1992 mischte Springer mit 50% mit. Aus dieser und den anderen beiden Österreich-Beteiligungen zogen sich die Deutschen allerdings wieder zurück. Nach wie vor zahlreiche Aktivitäten unterhält das Unternehmen dagegen in der Schweiz und in Frankreich.

Ein 2005 geplanter Großeinstieg ins Fernsehgeschäft, der über einen Erwerb der Sendergruppe Sat 1-Pro 7 erreicht werden sollte, scheiterte an den deutschen Kartellbehörden.

Act Media

Geschäftsführung: Kurt G. Mrkwicka jun., Ulrich Wolkenstein Act Media Logo

Genre: TV-Produktionsfirma

Auftragsgeber: ORF, ATV

Formate: „Confetti TiVi“, „Showtime“, „Barbara Karlich Show“, „Schöner Leben“,…

Hauptsitz: Speisinger Strasse 121 -127, A-1230 Wien

Kontakt: Tel.: +43-1-886 17 18, Fax: +43-1-886 17 18-5550, E-Mail: office@actmedia.at