Kategorie-Archiv: Web

Die Medieninsider gehen neue Wege

Lieber LeserInnen,

nach über vier Jahren investigativem Medienjournalismus gehen „die Medieninsider“ neue Wege. Sei es Matura-Abschluss, Wehr(ersatz)dienst, Studium oder Jobengagement: Das Team ist aus den Kinderschuhen herausgewachsen und muss sich neuen Herausforderungen stellen. Obwohl dies das gegenwärtige Ende unseres periodisch erscheinenden Online-Magazin bedeutet, werden wir Ihnen Stories, die uns zugespielt wurden oder einfach am Herzen liegen nicht vorenthalten. Das Medieninsider.at-Archiv mit über 500 (!) Artikel und Beiträgen bleibt natürlich für sie ganz normal zugänglich und wir werden Sie über Neuigkeiten natürlich informieren, denn dies ist nicht der Anfang vom Ende sondern erst das Ende vom Anfang.

In diesem Sinne: Auf Wiedersehen und bleiben Sie (wirklich) unabhängigen und kritischen Medien treu – die aktuelle Situation von Einflussnahme aus Politik, Wirtschaft und Co verlangt es mehr denn je.

Herzlichst,

Ihr Redaktionsteam – 17/01/2013

Von Tom Turbo nach Hollywood?

– Eine Österreicherin am Weg nach oben –
Nach dem Medientrubel um die amerikanische Präsidentenwahl bringt Medieninsider.at einen Bericht der jungen Badnerin Valentina Zell, die sich seit drei Jahren in New York durchkämpft um sich ihren großen Traum, eine erfolgreiche Schauspielerin zu werden, zu erfüllen. Sie lässt uns an ihrer Geschichte teilhaben, die bei einem Casting der Kinderkrimiserie Tom Turbo beginnt. Von Tom Turbo nach Hollywood? weiterlesen

Alpbach Talks: Über die Grenzen des Journalismus

– Diskussion über Medienethik und mehr –
Vergangenen Freitag luden das Europäische Forum Alpbach und die Wiener Zeitung zur Diskussionsrunde ins Media Quarter St. Marx. Das Thema: „Falling Fences: Are there any boundaries the press must not cross?“. Es dikutierten namhafte Ex-Journalisten und Medienfachleute, die aus ganz Europa nach Wien strömten. Die gänzlich auf Englisch abgehaltene Veranstaltung war zwar recht spärlich besucht, bietete aber einen durchaus interessanten Abend.
Alpbach Talks: Über die Grenzen des Journalismus weiterlesen

„Wir müssen den Menschen zeigen, dass das europäische Ziel unterstützenswert ist“

– EU-Medienbeobachtung und Mediendienst –
Grieche und EU-Liebhaber. „Unmöglich und absurd“ möchte manche meinen, die verstärkt heimische Boulevardblätter konsumieren. Ioannis Darmis, der Leiter der Abteilung Mediamonitoring und Mediendienste des Europäischen Parlaments beweist uns das Gegenteil. Im Interview erzählt er uns mit viel Expertise und Feingefühl was genau seine Arbeit ist und wieso er trotz vieler Probleme an das Überleben des Projekts EU glaubt. „Wir müssen den Menschen zeigen, dass das europäische Ziel unterstützenswert ist“ weiterlesen

Sind Roboter die Zukunft von Nachrichtenagenturen?

– Videotipp von ZDFneo –
Wie wird es mit Journalismus auf der Welt weitergehen? Eine Frage die den meisten Branchenangehörigen schon zum Hals hinaus hängt – weil niemand so recht darauf seriös antworten kann. ZDFneo griff nun das Thema „Roboter Journalismus“ auf und berichtet über Bloomberg und Forbes die sich bereits gut entwickelten Tools zur automatischer Generierung von redaktionellem Inhalt bedienen.

Ein Medieninsider.at-Videotipp über die journalistischen Roboter-Tools „Narrative Science“ und „Automated Insights“:

 

Links

Doku: „Eva Papst – Die blinde Bloggerin“

– Medien für Minderheiten –
Eva Papst ist blind – und – sie kennt sich mit neuen Medien wohl viel besser aus als der Durchschnittsuser. Die 57-Jährige ist Leiterin des Blindendruckverlags und der Bibliothek am Bundes-Blindenerziehungsinstitut in Wien. Seit 1999 widmet sie sich intensiv dem Internet und dessen Zugansgmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen. Chefredakteur Nikolai Atefie traf Eva Papst und produzierte mit ihr in den Jahren 2011 und 2012 eine HD-Dokumentation zum Thema „Medien für Sehbehinderte“. Mit Hintergrundstory: Medien für Minderheiten in Österreich Doku: „Eva Papst – Die blinde Bloggerin“ weiterlesen

Zurück aus der Sommerpause

Die Redaktion meldet sich zurück aus der Sommerpause. Die erste große Story im Herbst beschäftig sich mit „Medien für Minderheiten“ wofür wir eine 20-minütige Dokumentation gedreht haben. Weiters werden wir uns mit dem Thema Medienethik beschäftigen und dürfen an dieser Stelle schon eine Kooperation mit einer anderen bekannten Plattform ankündigen. Um wen es sich handelt wird später 2012 bekannt gegeben. Wir wünschen ihnen erholsame Tage (vom Urlaub ;-)) und freuen uns auf Feedback zu unseren Geschichten – die ab 4. September wieder jeden Dienstag erscheinen – an info[at]medieninsider[dot]at. – Ihr Nikolai Atefie, CR Medieninsider.at und das gesamte Team

Neues aus der Medieninsider.at-Redaktion

– Mockumentary, Murdoch & Medienethik –
Nachdem es seit einigen Wochen online ruhiger geworden ist, steht nun das Konzept für die Berichterstattung der nächsten Monate auf Medieninsider.at. Derzeit arbeitet das Team rund um Chefredakteur Nikolai Atefie und CvD Arik Kofranek an einer großen Mockumentary namens „Das Lechzen der Ziegen“ die im Mai in Wien Premiere feiern wird. Beim Film, so viel darf vorab verraten werden, spielen viele namhafte Prominente mit, die in eine absurd komische Story rund um Ziegen, Schweinsbraten und eine lechzende Lehrerin verwickelt sind.

Weiters werden unsere Schwerpunkte auf Medienethik in Österreich liegen und auch die Skandale rund um Rupert Murdoch in Großbritannien werden besondere Aufmerksamkeit im Portal bekommen. Mehr dazu aber im Mai.

Link