Karin Resetarits tritt zur ORF-Direktorenwahl an!

Karin Resetarits / Foto: © Atefie/Medieninsider.at„Ich weiß, wie Politik funktioniert“
Knalleffekt rund um die ORF-Wahlen im kommenden August: die ehemals langjährige ORF-Mitarbeiterin und Ex-EU-Politikerin Karin Resetarits-Kraml, 49, wird sich für den Posten des neuen ORF-Generaldirektors bewerben.

Resetarits, verheiratete Kraml, sagt erstmals, wie sie den ORF reformieren will, nennt detailierte Pläne für ein neues Programmschema und spart auch nicht mit scharfer Kritik gegenüber dem größten heimischen Medienunternehmen: „Der größte Teil der ORF-Mitarbeiter ist frustriert, weil er in den letzten Jahren nicht ernst genommen wurde. Es gibt viele Krankenstände und Burnout-Symptome.“

Ehem. Lif-Chefin Heide Schmidt im Interview mit dem ORF / Foto: Medieninsider.at, Screenshot ORF
Resetarits war früher fürs Liberale Forum im EU-Parlament

Und: Resetarits zählt tatsächlich zu den realistischen Kandidaten. So sagt sie im Interview mit der Frauen- zeitschrift Woman selbstbewusst: „Ich weiß, wie Politik funktioniert, ich habe im EU-Parlament gelernt, wie man die verschiedenen Interessen politischer Parteien unter einen Hut bringt.“

Karin Resetarits, seit 2010 mit Produzenten Peter Kraml verheiratet, war früher österreichische EU- Abgeordnete für das Liberale Forum und bei der Nationalratswahl 2008 LIF-Spitzenkandidatin für Salzburg. Seit 2004 führt Sie im „MediaQuarterMarx“ das Lokal „Restauration“. Resetarits hat außerdem das Buch „Ja, ich koche gerne!“ (erschienen im Verlag Deuticke, 2001) geschrieben und hat 2009 gemeinsam mit Alexander Graf Lambsdorff das Buch „Grenzgänge: Reden wir über Europa“, erschienen im Aufbau Verlag, herausgegeben.

Auch interessant

Links